Wärme im Freien

Allgemein

Wärme im Freien

Oft gibt es Veranstaltungen außerhalb geschlossener Räume und feiern unter offenem Himmel ist im Sommer schon etwas Feines. Doch sehr viele Feiernde unterschätzen die Temperaturen am Abend. So kann es, vor allem im Spätsommer, abends ziemlich kalt werden. Das Feiern macht da eher weniger Spaß, wenn man frösteln muss. Doch das ist meist kein Grund direkt auf Feiern unter dem Sternenzelt zu verzichten.

Es gibt einige Gadgets, mit denen man schnell Wärme ins Freie bringen kann. Doch man kann auch selber vorsorgen, dass man nicht kalt kriegt oder gar unterkühlt. Mit cool sein hat das nämlich nicht viel zu tun. Wer also weiß, dass die Feier auch nachts noch im Freien weitergeht, der sollte vorsorgen und sich eine Jacke oder einen Pullover mitnehmen, denn er dann überziehen kann. So wird einem nicht so schnell kalt und man kann länger feiern, ohne dass die Zähne klappern-

Doch auch Veranstalter können dazu beitragen, dass die Feier in der Nacht nicht zu einer Fröstelfeier wird. So gibt es aufstellbare Gasbrenner, die man in die Menschenmenge stellen kann. Das Feuer wärmt die Umgebung auf und auch die Wärmestrahlung kommt gut an. Das Gasfeuer ist dabei meist nicht so stark zu sehen und reicht als Beleuchtung daher meist nicht aus. Die Gasbrenner gibt es in verschiedenen Varianten. Einerseits gibt es die bodennahen Gasbrenner, wie sie auch in Imbissen oder Lokalen zu finden sind. Aber auch laternenartige Gasbrenner gibt es, die ihre Wärme von weiter oben ausstrahlen. Vorteil dieser Gasbrenner ist die geringere Verletzungsgefahr durch Verbrennungen.

Neben den Gasbrennern, die zwar wärmen, aber sonst nicht wirklich viel bieten, gibt es noch die Feuerschalen. Diese sind offene Metallschalen in verschiedenen Variationen, in denen ein offenes Feuer brennt. Dieses kann sowohl über Holz, als auch über Kohle gezündet werden. Die Feuerschale könnte also auch als Grill fungieren. Vorteil der Feuerschale ist die romantischere und wärmere Stimmung, die durch das knisternde Feuer entsteht. Bei sachgemäßer Nutzung kann da auch nichts passieren. Eine Feuerschale kaufen kann man an verschiedenen Orten. Auch selber machen kann man diese sogar.

Die Spezialform der Feuerschale ist dabei der Feuerkorb. In den offenen Gitterkorb kann Holz gelegt werden. Das Feuer ist dabei gut mit Sauerstoff versorgt und brennt daher sehr schnell und warm. Praktisch sind aber alle Feuerschalen, ob offen oder eher geschlossener Art. Denn Lagerfeuerfeeling kommt bei allen Schalen auf.